Material für Leichtboote

Bei der Überlegung, welches Material für unsere Leichtboote in Frage kommt, waren einige Punkte wichtig. Wie das Wort schon aussagt, muss ein Leichtboot ein geringes Gewicht haben, aber es muss auch die entsprechende Festigkeit haben, damit wir ein stabiles und sicheres Boot bauen können. Wir mussten nicht lange überlegen, welches Material für ein Leichtboot in Frage kommt. Denn Aluminium hat sehr viele bestechende Eigenschaften, die uns überzeugen.

  • geringes Gewicht
  • durch Legierung und entsprechende Herstellungsverfahren sehr hohe Festigkeit
    (das von uns verwendete Aluminium hat eine höhere Zugfestigkeit als Stahlblech)
  • korrosionsbeständig in Süß- und Salzwasser
  • einfacher zu reparieren als andere Bootsbaumaterialien
  • es ist das am häufigsten vorkommende Metall in der Erdkruste
  • zu 100% recycelbar

Nicht umsonst wird Aluminium seit Jahrzehnten im Flugzeugbau, und immer mehr auch bei Booten, verwendet. Im Gegensatz zu GFK hat es auch ein um ca. 30% geringeres Gewicht, bei gleicher Festigkeit. Zudem kommt noch, daß GFK bei Beschädigungen oder Rissen zu Osmose neigt. Wasser dringt dabei in das Material ein und zersetzt es langsam. Diese Gefahr gibt es bei Aluminium nicht. Wenn ein Blech unserer Leichtboote einen Kratzer ab bekommt, schützt es sich selbst, indem es sofort eine Schutzschicht aufbaut. Aber selbst größere Beschädigungen sind bei einem Aluminiumblech relativ einfach und unkompliziert zu beheben.

Daher ist für unsere Leichtboote Aluminium die erste Wahl.